Sich Zeit nehmen für die zwei wichtigsten Dinge im Leben

Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig Zeit genommen für Ihre Partnerschaft? Mit einem gemeinsamen Wochenende inklusive Verwöhnprogramm zum Beispiel? Wie wichtig schöne Erlebnisse für eine langfristig glückliche Beziehung sind, lässt sich sogar mathematisch erklären. Und bietet nicht der Valentinstag am 14. Februar (der dieses Jahr übrigens auf einen Freitag fällt) eine perfekte Gelegenheit für eine solche Gemeinschaftsaktivität?

Es mag lapidar und unromantisch klingen, etwas so Komplexes, Geheimnisvolles wie die Liebe auf einfache mathematische Formeln herunterzubrechen. Genau das aber ist es, was der Psychologe John Gottmann seit rund 40 Jahren macht. Eine dieser Formeln ist die sogenannte Gottmann-Konstante, auch 5:1-Verhältnis genannt. Vereinfacht zusammengefasst besagt sie, dass für dauerhaftes Beziehungsglück mindestens fünf Mal mehr Positives da sein muss als Negatives. Es reicht also nicht, dass sich positive und negative Erlebnisse, Interaktionen oder Gefühle einfach die Waage halten. Negatives wiegt bedeutend schwerer. Grundlage für diese Erkenntnis waren zahlreiche Konfliktgespräche zwischen Paaren. Als stabil haben sich in regelmäßig durchgeführten Nachbefragungen jene Beziehungen erwiesen, in denen es die Paare geschafft haben, trotz der Auseinandersetzung zu lachen, sich wirklich zuzuhören, Zeichen der Zuneigung auszutauschen oder sich auch mal liebevoll zu necken. Diese positiven Elemente standen insgesamt eben mindestens im Verhältnis von 5:1 zu negativem Verhalten wie Kritik, Geringschätzung oder Zurückweisung. Jene Paare, denen das nicht gelungen ist, haben sich in den darauffolgenden Jahren eigentlich immer getrennt.

Nun mag man davon halten, was man will. Wie wichtig es ist, eine Beziehung zu pflegen, wird wohl kaum jemand bestreiten. Wieso also nicht den Valentinstag zum Anlass nehmen, um gemeinsam ein positives Erlebnis zu schaffen? Ungeachtet des ganzen Kitsches, der sich schon Wochen vor dem 14. Februar in den Geschäften breit macht, bietet er gerade dieses Jahr den Rahmen für ein verlängertes Wochenende, um gemeinsamen Aktivitäten nachzugehen oder sich etwas Besonderes zu gönnen.

Im Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg steht das Valentinstagswochenende ganz im Zeichen einer gemütlichen Auszeit mit kombiniertem Verwöhnprogramm – von einem Rosengruß über ein exklusives Candle-Light-Dinner bis hin zur Paarmassage. Die Gäste sollen dem Alltag entfliehen und abschalten können, wie Irene Bomplitz, Leiterin private Kuren und Gesundheitsleistungen, sagt: „Gerade in den kalten Wintermonaten bietet sich das an. Man gönnt sich etwas Gutes und nimmt sich Zeit für die zwei wichtigsten Dinge im Leben: die Gesundheit und die Liebe.“

Dabei sind die Tage ganz bewusst nicht mit einem Programmpunkt nach dem anderen vollgepackt, damit den Gästen Zeit bleibt für Dinge, die ihnen ganz persönlich wichtig sind. Wer es aktiv mag, unternimmt eine Wanderung in die Dübener Heide oder geht Wassertreten in den Kneipp-Einrichtungen. Für alle, die es gemütlicher nehmen möchten, bietet sich ein Spaziergang im Kurpark oder ein Gespräch bei einem Tee im Kneipp-Zentrum an. Ebenfalls kostenlos ist der Tanzabend am Samstag im Café Piano – wer selber nicht das Tanzbein schwingen möchte, genießt die Musik einfach bei einem Glas Wein oder Prosecco.

Und weil in einer glücklichen Beziehung auch der Humor nicht zu kurz kommen sollte, sind am Valentinstagsabend  Andrea Kulka und Jörg Lehmann mit ihrem Kabarett-Programm „Wie halte ich mir einen Mann?“ im Festsaal des Kurhauses zu Besuch. Dabei geht es nicht nur fulminant-unterhaltsam zu und her. Vielleicht lässt sich sogar der ein oder andere Tipp mit nach Hause nehmen, damit die Beziehung mindestens nochmals so lange glücklich anhält wie bisher.

Das Valentinstagsangebot im Eisenmoorbad beinhaltet zwei Übernachtungen vom 14. bis 16. Februar im Kurhotel Bad Schmiedeberg. Als Einstieg in das Wochenende bietet das Jugendstil-Kurhaus am Freitag das perfekte Ambiente für einen romantischen Valentinsabend, inklusive einem 4-Gänge-Menü bei Kerzenschein. Weitere Informationen erhalten Sie beim Gästeservice, Tel. (03 49 25) 6 30 37.

Category : TOP Themen
Tags :