Von Rosen- und anderen Gartenträumen

Der Bad Schmiedeberger Kurpark gehört offiziell zu den schönsten und bedeutendsten Gärten und Parkanlagen in ganz Sachsen-Anhalt. Erst Ende letzten Jahres wurde die Aufnahme in diesen erlauchten Kreis mit der Zertifizierungsplakette besiegelt. Grund genug, den Park und seine Geschichte zu erkunden, zum Beispiel im Rahmen der neuen Gartenträume-Tour vom 21. bis 23. Juni.

Wie ganz Bad Schmiedeberg blickt auch der Kurpark auf eine bewegte Geschichte zurück. Ursprünglich als Garnisonspark angelegt, wurde er mit der Neuausrichtung der Stadt Schritt für Schritt für seine neue Aufgabe hergerichtet: Während im ehemaligen Garnisonslazarett zwei Holzzuber den Beginn der Kurort-Ära einläuteten, übernahm der Landschaftsgestalter Friedrich Eunicke die erste Umgestaltung der Parkanlage. So fanden bereits die ersten Gäste nach dem Moorbad Erholung inmitten des Grüns und der blühenden Blütenpracht. Anfang des 20. Jahrhunderts erhielt der Leipziger Gartenarchitekt Carl Otto Wittenberg den Auftrag für ein neues Konzept inklusive Erweiterung der Parkanlage. Und schließlich erfolgte 2006/2007 die vorerst letzte Großsanierung.

Seither sind Constanze Zepperitz und ihr Team bemüht, den Kurpark unter Bewahrung seines historischen Geistes weiterzuentwickeln und die Anlage Jahr für Jahr neu erstrahlen zu lassen. Bereits im Februar sorgen die Zaubernuss-Sträucher für erste feurige Farbtupfer. Während der Kirschblüte regnet es rosafarbene Blütenblätter und Ende Mai verwandeln die fast hundert Jahre alten Rhododendronbüsche den gesamten Park in ein buntes Farbenmeer.

Die Königin der Blumen, die Rose, wird in Bad Schmiedeberg besonders geadelt. Im Rosengarten finden sich 90 verschiedene Sorten, aufgeteilt in fünf Bereiche: Von den Wildrosen über die Duft-, Edel- und klassischen Rosen bis hin zu dem Beet, das die 2.000 Jahre alte Kulturgeschichte der Blume erzählt, die die Menschheit seit der Römerzeit in ihren Bann zieht.

Der Rosenabend gehört seit Jahren zu den Highlights des Eisenmoorbades und bildet deshalb den Auftakt der neuen Gartenträume-Tour. Der Zeitpunkt wird jeweils so gewählt, dass die Rosen in voller Blüte stehen, obschon dies laut Constanze Zepperitz aufgrund der Klimaerwärmung nicht mehr so leicht vorherzusagen ist. Die Leiterin der Kurgärtnerei hofft aber, dass das Timing am 21. Juni aufgehen wird und freut sich bereits: „Die Gäste erwartet ein romantisches kleines Fest, bei dem sich natürlich alles um das Thema Rosen dreht – vom kulinarischen Buffet bis hin zum Kunsthandwerk aus der Region.“ Auch für Unterhaltung ist gesorgt mit Live-Musik, Artistik, einem barocken Feuerwerk und einer Überraschung, die an dieser Stelle nicht verraten wird. Wer dabei sein möchte, kann sich aber schon mal etwas anderes überlegen: Unter den Anwesenden werden nämlich der und die schönste Hutträger/in prämiert.

Als zweites Highlight lädt die Gartenträume-Tour am Samstag zum Besuch des Wörlitzer Parks, der zugleich auch zum UNESCO-Welterbe gehört und dem Fürsten Franz von Anhalt-Dessau zu verdanken ist. Inspiriert von seinen Reisen, die ihn unter anderem nach England brachten, begann er 1765 gemeinsam mit seinem Freund, dem Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff, mit der Gestaltung der riesigen Anlage. Rund 40 Jahre lang dauerte es, bis der Park, der aus fünf einzelnen Gärten besteht, vollendet war. Ziel war es nicht nur, alle Sinne der Besuchenden zu erfreuen; vielmehr diente der Park auch der Vermittlung von Wissen über Gartenkunst, Architektur und Ackerbau. Die Anlage erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 110 Hektar und bietet entsprechend genügend Möglichkeiten für ausgedehnte Erkundungen.

Zurück in Bad Schmiedeberg erwartet die Gäste eine entspannende Massage, bevor es am letzten Tag, dem Sonntag, nochmals in den Kurpark geht. Nach einer Führung steht der Rest des Aufenthaltes ganz im Zeichen des Internationalen Picknicktages. Decken werden ausgebreitet und selbstverständlich muss niemand seinen Picknickkorb selber füllen. Dafür ist die Küche des Kurhauses zuständig: Sie wird kleine Köstlichkeiten für alle zubereiten. Als Gast hat man dabei nur noch eine Aufgabe – genießen und in der Ruhe des Kurparks Energie tanken für den Alltag, der einen zu Hause wieder erwartet.

Alle Informationen zur Gartenträume-Tour 2019 finden Sie auch auf der Webseite des Eisenmoorbades. Bei Fragen gibt zudem der Gästeservice unter (03 49 25) 6 30 37 Auskunft.

Tags :